• News Ticker

  • SCUG Judoabteilung startet im September mit neuem Anfängerkurs für Vorschulkinder

    Um der steigenden Nachfrage am Judosport gerecht zu werden, hat die SCUG-Judo-Abteilung für den Herbst ein neues Trainingsangebot geschaffen. Mitte September kann die Judoabteilung wieder Anfänger in den Altersstufen 5 – 7Jahre aufnehmen. Trainingsort für den Kurs ist die alte Turnhalle der Germeringer Kirchenschule. Kursteilnehmer dürfen, bevor sie sich endgültig entscheiden, dreimal kostenlos am Training teilnehmen.

    Der Vorschuljudokurs beginnt am Freitag, den 14.9.18. in der kleinen Halle der Germeringer Kirchenschule.  Uhrzeit: jeweils 14:00Uhr – 14:50Uhr. Er ist für Kinder im Vorschulalter gedacht. Ziel des Kurses ist, den Kindern den Judosport spielerisch zu vermitteln. Auch werden hier schon die Judowerte vermittelt, außerdem das Selbstbewusstsein, Koordination und Schnelligkeit geschult.

    Trainerin ist die frühere Deutsche Meisterin und Übungsleiterin Jeannine Klemm. Günstig ist eine schnelle Anmeldung per Telefon (01778902047), da der Kurs auf 20 Kinder begrenzt ist und die Nachfrage jedes Jahr groß ist.

     

     


  • Judo-Ippongirls auch in Germering

    Ursprünglich ist die Aktion Ippongirls eine Aktion des Deutschen Judobundes.

    Gemeint ist ein Training oder Lehrgang nur mit Mädchen. Mit der Aktion Ippon Girls soll Mädchen der Spaß am Judo vermittelt werden. Der DJB will damit Mädchen und Frauen langfristig für den Judosport begeistern. Im Vordergrund steht das gemeinsame Sporttreiben, Spaß und Action. Die Aktionen der Ippon Girls werden von engagierten, qualifizierten Trainerinnen und Athletinnen durchgeführt.

    Die SCUG-Trainerinnen Karen Herger, Jeannine Klemm und Lilian Siebert entschlossen sich kurzerhand diese Aktion auf der Vereinsebene auszuprobieren und hatten damit Erfolg. Die begeisterten SCUG-Judomädchen trafen sich zum ersten Lehrgang dieser Art am Sonntag in der alten Halle der Kirchenschule. Um 9.30 ging es mit Fallschulspielen und dem intensiven Einüben einer Standtechnik los. In der zweiten Einheit wurde mit Laufspielen und Gymnastik begonnen und ging weiter mit Stand/Bodentechniken. In der dritten Einheit ging es um den Boden- und Standrandori.

    Abgeschlossen wurde das Ganze mit einem saftigen Pizzaessen auf der Matte.

     

     


  • Die SCUG-Judoabteilung hat einen neuen C-Trainer

    Carsten Bickenbach, der mehrfache Deutsche Meister der 80iger Jahre ist wieder auf der Matte. Dies allerdings nicht mehr im Leistungssport, sondern als Trainer. Seine neue Zielsetzung ist jetzt vornehmlich, seinen großen Erfahrungsschatz an Judokids weiter zu geben. Wichtig dafür war eine offizielle Trainerausbildung des Bayerischen Judoverbandes. So nahm er kurzerhand an der Trainer-C-Ausbildung teil. Das ist leicht daher gesagt, bedeutet aber einen enormen Zeitaufwand. So müssen absolviert werden: Arbeiten am Online Modul (30 Unterrichtseinheiten), erfolgreiche Teilnahme am Grundstufenlehrgang I (15 Unterrichtseinheiten), erfolgreiche Teilnahme am Grundstufenlehrgang II (40 Unterrichtseinheiten), Aufbaulehrgang Breitensport oder Leistungssport (20 Unterrichtseinheiten), Prüfungslehrgang (15 Unterrichtseinheiten). Zusätzlich ist ein Kampfrichterlehrgang (15 Unterrichtseinheiten) und ein Kurs in Erster Hilfe (9 Unterrichtseinheiten) zu absolvieren. Die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses komplettiert die Voraussetzungen zur Erlangung des Trainer-C-Scheines. Carsten Bickenbach bestand die Prüfung und alle Zwischenprüfungen mit Bravour und strebt trotz des hohen Zeitaufwandes die weiteren Trainerstufen B und A an.

    Carsten Bickenbach (links) in seiner neuen Rolle als SCUG-Trainer


  • SCUG-Kids erreichen neuen Gürtelgrad

    Alljährlich hält die SCUG-Judoabteilung Gürtelprüfungen ab. Schwerpunktmäßig finden sie immer vor den Sommerferien und den Weihnachtsferien statt. Bei der jetzigen Prüfung waren 25 Kinder angemeldet, so dass zwei Prüfungen nötig waren. In der ersten Prüfung wurden die unteren Gürtelgrade von Prüfer Benjamin Klemm geprüft. Alle Kinder konnten sich nach der Prüfung ihren neuen Gürtelgrad umbinden. Besonders waren die Leistungen von Amelie Ger und Lena Herger hervorzuheben.

    In der anschließenden zweiten Prüfung wurden die höheren Gürtelgrade von den Prüfern Mike Jäger und Herbert Kirchmayer geprüft.  Auch hier waren alle Prüflinge  erfolgreich. Insgesamt wurden folgende Gürtelgrade erreicht: 1Xweiß-gelb, 1X gelb, 11X gelb-orange, 9X orange, 3X orange-grün

    Weitere Gürtelprüfungen stehen an.