• Carsten Bickenbach erwirbt die Trainer-B-Lizenz

    Carsten rechts im Bild

    Kaum hatte Trainer Carsten Bickenbach seinen Trainer-C-Schein erworben, machte er sich daran, auf der Trainerleiter eine Sprosse weiter zu klettern. Das war eine sehr große Sprosse, denn hinter den A-Lizenzen ist dies die zweithöchste Trainerlizenz im DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund). Die Vergabe dieser Lizenz ist nicht mehr Ländersache. Bickenbach musste dafür extra ins ins Leistungszentrum des DJB nach Köln reisen. Nach einem 1 wöchigen Lehrgang konnte  der Germeringer Judoka zufrieden mit der neuen Lizenz nachhause fahren.

    (Bild: Oliver Lang)


  • Germeringer Judoka 11x auf dem Treppchen

    Die siegreichen Germeringer

    Am Samstag fand wieder das traditionelle Eichenauer Herbstturnier statt. Knapp hundert Kinder tummelten sich schon am frühen Morgen in der Eichenauer Budrio-Halle. Darunter 16 Germeringer Judoka mit ihren Betreuern Karen Herger, Jeannine Klemm, Lilli Siebert und Mathias Pfab. Auch der Eichenauer Sportverein und der 1.JC Gröbenzell gingen mit jeweils 16 Kindern an den Start.  Die weiteren Starter kamen aus den Vereinen: TSV Ottobrunn, SoDoKan München-Allach, Stadtwerke München, MTV München, TSV Altusried und FC Puchheim.

    Zwei Matten hatten die Eichenauer für das Turnier aufgelegt, die von insgesamt drei Kampfrichtern betreut wurden.

    Nach dem Wiegen ging es um 10.30 Uhr endlich los. Bis 15.00 Uhr kämpften die Judoka um die Plätze. Am Ende sprangen für die Germeringer Judoka 2x Platz1, 2x Platz 2 und 7x Platz 3 heraus. Besonders hervorzuheben war die Leistung von Orangegurt Ben Marschner, der alle seine Kämpfe ganz souverän gewann.