Das Germeringer Randoriturnier -Ein anderer Weg im Judosport-

Auf dem Abschlussbild waren leider nicht alle dabei

Am letzten Wochenende hatten die Verantwortlichen der SCUG-Judoabteilung alle Hände voll zu tun. Zunächst trafen sich am Samstag die Senioren aus ganz Bayern zur Großveranstaltung „Oldies but Goldies“ in der Mehrzweckhalle der Kirchenschule, und am drauffolgenden Sonntag stand das Randoriturnier an.

Dies ist eine völlig neue Möglichkeit der Turniergestaltung. Es geht bei dieser Veranstaltung nicht, wie in herkömmlichen Turnieren, um Sieg oder Niederlage, sondern einzig und allein darum, wie oft der Kämpfer sich einem Randori gestellt hat. Das hat den großen Vorteil, dass den Judoka der Leistungsdruck zu gewinnen genommen ist.

Einen Kampfrichter benötigt man auch nicht, da die Techniken nicht bewertet werden. Ein Finale, das den Turnierverlauf oft zeitlich sehr weit ausdehnt, gibt es bei diesem Turnier dann auch nicht. Der Veranstalter kann ohne jegliche Zeitverzögerung das Ende des Turniers bestimmen.

Coronabedingt gab es dieses Mal zu Beginn Anlaufschwierigkeiten, da die 3-G-Regel von allen Besuchern überprüft werden musste.

Dann ging es los  Jeder Judoka bekam eine Punktekarte, die er sich nach jedem Randori vom Turnierpersonal abstempeln ließ. Jedes Randori wurde mit einem Punkt belohnt. Am Ende des Turniers bekam jeder Judoka eine Urkunde mit den eingesammelten Punkten.

Zu diesem Turnier hatte die SCUG-Judoabteilung die Nachbarvereine eingeladen. Insgesamt war die Teilnehmerschar, wohl coronabedingt, mit ca. 70 Judoka etwas weniger als im Jahr zuvor. Dennoch war das Interesse groß, und es wird auch im nächsten Jahr wieder das Germeringer Randoriturnier geben.

An dieser Stelle möchte sich die Judoabteilung ganz besonders bedanken bei: Karen Herger, Lilli Siebert, Iris Marschner, Ben Marschner, Amelie Ger, Julian Herger, Martin Garbe, Benedikt Schütz, Jürgen Ost, und Andreas Burkert ohne die das Turnier nicht stattgefunden hätte.

großes Gedränge beim einsammeln der Punkte

Auf der Matte ohne Kampfrichter