SCUG-Judoka stellen sich der Gürtelprüfung

Hohe Konzentration bei der korrekten Ausführung der Technik

Vergangene Woche stellten sich zum zweiten Mal in diesem Jahr die Judokids in zwei Durchgängen einer Gürtelprüfung. Alle Judoka wurden den Anforderungen gerecht und dürfen sich jetzt einen neuen Gürtel umbinden. Insgesamt hatten über 40 Kinder an den Prüfungen teilgenommen.

 Als Prüfer fungierten Abteilungsleiter Mike Jäger und Trainer Andreas Burkert, die beide mit den Leistungen der Prüflinge sehr zufrieden waren.

Abteilungsleiter Mike Jäger betonte dabei noch Mal, wie wichtig die Gürtelprüfung sei. Hier böte sich für Judoka neben den Erfolgen auf Meisterschaften und Turnieren eine weitere Erfolgsmöglichkeit an. Nämlich durch ablegen einer Prüfung einen weiteren Gürtelgrad zu erlangen. Hier kämpft man nicht, sondern führt mit einem Partner zusammen vorgegebene und lange geübte Techniken vor. Dazu braucht es große Konzentration und Präzision. Ein berühmter Judoka sagte sogar einmal, das wäre die eigentliche Grammatik des Judo.

In der zweiten Jahreshälfte werden neben Turnieren weitere Gürtelprüfungen stattfinden.

J